Klimaneutral


Green Running (c) IP inside partner

Von der Planung bis zur Veranstaltung wird der „Steinhart500“ als klimaneutraler Marathon umgesetzt

Bei der Durchführung von Sportveranstaltungen im Breitensportbereich ergeben sich zahlreiche Berührungspunkte mit den Belangen des Klima- und Umweltschutzes. Gerade der Sport kann aufgrund des hohen Sympathiewertes seiner Veranstaltungen in allen Bevölkerungsschichten hervorragend für einen rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen eintreten.

Der steinhart500 wird seit 2012 als erste klimaneutrale Marathon-Veranstaltung im Münsterland durchgeführt. Diese Veranstaltung ist ein weiterer Baustein auf unserem Weg zur Energieautarkie 2050. Das Projekt wird fachlich begleitet von der EnergieAgentur.NRW und dem Agenda 21-Büro des Kreises Steinfurt.

Veranstaltungen sind klimaneutral, wenn die verursachten CO2-Emissionen in einem ersten Schritt überprüft und in einem zweiten Schritt reduziert bzw. verhindert werden. Dazu werden in allen Bereichen die Möglichkeiten zur CO2-Reduktion ermittelt.

Unser Ziel: Den CO2-Ausstoß vermeiden bzw. so gering wie möglich halten, um das Klima so wenig wie möglich zu belasten.

Informationstipp:
Weitere Informationen zum Thema „Klimaneutralität“ gibt es auf der Internetseite der EnergieAgentur.NRW.

Logo der Energieagentur NRW

Klimaschutz praktizieren und kommunizieren - für und mit den Teilnehmern, Zuschauern, Unternehmen und unserer Region

Der klimaneutrale Marathon steinhart500 ist ein Baustein innerhalb der regionalen Klimaschutzstrategie und des Projektes „Zukunftskreis Steinfurt – energieautark 2050“. Bestehende Klimaschutzprojekte werden mit eingebunden. Durch praktischen Klimaschutz werden sowohl die Teilnehmer, Zuschauer und Unternehmen direkt in den Umsetzungsprozess eingebunden. Durch Aufzeigen zahlreicher konkret umgesetzter Beispiele, Maßnahmen und Bereitstellung von Informationsmaterialien können regional und überregional weitere Breitensportveranstaltungen partizipieren. Ein entsprechender Praxisleitfaden zeigt die Schritte von der Planung bis zur praktischen Umsetzung und wird zurzeit erstellt.

Unterstützung eines regionalen Klimaschutzprojektes

Finanziert wird die Veranstaltung durch Startgebühren und mit Hilfe von Sponsoren. Ein Anteil dieser Gebühren kommt dem Klimaschutz im Kreis Steinfurt direkt zugute. Wir haben dazu neue Klimaschutzprojekte initiiert und unterstützen:

  • Bildungsmaßnahme zum Thema Klimaschutz für einen Bewegungskindergarten (Ansprechpartner Kreissportbund)
  • Baumpflanzaktion im Stadtwald Stadt Steinfurt: Pflanzaktion mit derzeit 150 Buchen (Ansprechpartner Forstbetriebsbezirk Steinfurt)

CO2-Kompensation durch ein Klimaschutzprojekt

Wenn sich der CO2-Ausstoß nicht vermeiden oder vermindern lässt, sollten als zweite Lösung die CO2-Emissionen durch Kompensationsmaßnahmen ausgeglichen werden. Dabei wird zunächst berechnet, wie viel CO2-Emissionen in dem entsprechenden Bereichen (z. B. An- und Abreise der TeilnehmerInnen) entstanden sind. Dann wird ermittelt, wie viel diese Menge an Ausgleichsmaßnahmen kostet. Dieser Betrag kommt dann einem Klimaschutzprojekt zugute. In Kooperation mit atmosfair und climate partner werden entsprechende Projekte ausgewählt und unterstützt.

Erste klimaneutrale Laufveranstaltung im Münsterland

Als erste klimaneutrale Marathonveranstaltung in unserer Region ist steinhart500 ein Baustein der regionalen Klimaschutzstrategie des Kreises Steinfurt und identifiziert sich mit dem Ziel der Energieautarkie bis 2050, stellt das Thema Klimaschutz weiter in den Fokus der Öffentlichkeit und zeigt Möglichkeiten für regionale und überregionale Breitensportveranstaltungen auf.

Maßnahmen der klimaneutralen Crossmarathon-Veranstaltung steinhart500:

1. CO2 – Emissionen

CO2-Emissionen werden u. a. in den folgenden Bereichen ermittelt:

Energieverbrauch (Strom und Wärme)
Drucksachen und Finishershirts

  • An- und Abreise der Teilnehmer und Zuschauer
  • Energieverbrauch Ziel/Start-Bereich/Sportstätte/Gastronomie

Kooperation:

Kreis Steinfurt Agenda 21-Büro
EnergieAgentur.NRW

2. Erstellung und Verbreitung von Informationsmaterial

  • emissionsreduzierte bzw. klimaneutrale Teilnahme (Flyer, Informationen Internetseite)
  • Praxisleitfaden klimaneutrale Breitensportveranstaltung

Kooperationen:

TB Burgsteinfurt
Kreis Steinfurt Agenda 21-Büro
EnergieAgentur.NRW
ip inside partner Verlag und Werbeagentur GmbH
ggf. Sponsoren

3. Marketing

konkrete Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Pressekonferenz, Tagespresse, VOISTV)

Kooperation:

TB Burgsteinfurt
Kreis Steinfurt Agenda 21-Büro
EnergieAgentur.NRW
ip inside partner Verlag und Werbeagentur GmbH

Informationstipp:

Mit dem CO2-Rechner der EnergieAgentur.NRW kann jeder testen, wie klimafreundlich das eigene Konsumverhalten ist.
 
Für ein Sportevent kann man selber mit dem CO2-Eventrechner der EnergieAgentur.NRW eine CO2-Kalkulation für einen Event machen.

Beteiligung am klimaneutralen Marathon steinhart500

Sponsoren und Unterstützer

  • Identifizierung mit dem Thema und der regionalen Klimaschutzstrategie
  • Darstellung eigener klimaneutraler Aktivitäten
  • organisatorische und finanzielle Unterstützung

Kreis Steinfurt

  • Darstellung der kommunalen und regionalen klimaneutralen Aktivitäten im Kontext der Klimaschutzstrategie und dem Ziel energieautark 2050
  • organisatorische Unterstützung der Maßnahme

Teilnehmer und Zuschauer

  • finanzielle Beteiligung an der Kompensation und an regionalen Klimaschutzprojekten durch die Startgebühren

Chancen & Nutzen des klimaneutralen steinhart500

für die Sponsoren und Unterstützer:

  • auf ihre Klima- und Umweltschutzmaßnahmen hinzuweisen
  • ein positives Unternehmensimage aufzeigen

für den Kreis Steinfurt:

  • das klimapolitische Engagement aufzeigen und festigen
  • überregionale Präsentation

für die Teilnehmer und Zuschauer:

  • Bewusstmachen („Klimaschutz kann jeder!“) und Einbinden in regionale Klimaschutzmaßnahmen
  • Unterstützung von regionalen Klimaschutzprojekten
  • Anregen zur Teilnahme an Klimaschutzmaßnahmen

für Breitensportveranstaltungen:

  • Praxisleitfaden soll zum Nachahmen anregen
  • Partizipation am Erfolg einer klimaneutralen Sportveranstaltung
  • Steinhart500 als Multiplikator für weitere Breitensportveranstaltungen regional und überregional
  • Konkrete Klimaschutzmaßnahmen – CO2-Vermeidung und -Reduzierung

Verkehr:

  • Einsatz eines Shuttlebusses (BürgerBus Steinfurt, Projekt aus dem „Zukunftskreis Steinfurt – energieautark 2050“) und unterstützende Maßnahmen für die umweltfreundliche An- und Abreise (u. a. Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn) der Teilnehmer und Zuschauer
  • Mobilitätserhebung: CO2-Kompensation durch atmosfair

Finishershirt-Herstellung:

  • Verlagerung der Produktionsstätten und Druckwerkstätten zwecks Verkürzung der Transportwege (Verzicht auf Flugzeugtransport)

Drucksachen:

  • Verarbeitung von zertifiziertem Papier und Recyclingpapier
  • druckneutral durch CO2-Kompensation mit climate partner

Versorgung der Teilnehmer:

  • Verwendung kompostierbarer Trinkbecher
  • keine Verpflegung mit z. B. Bananen

Sportstätte/Veranstaltungsgelände:

  • Kreissporthalle: Nahwärmenetz – Wärmelieferant Biogasanlage Hollich
  • Nutzung von nachhaltig regional erzeugtem Strom aus erneuerbaren Energiequellen („Unser Landstrom“ der Stadtwerke Steinfurt, Greven, Ochtrup); ansonsten Bezug von Ökostrom in Sportstätten

Catering am Veranstaltungstag:

  • beim Catering werden ausschließlich regionale Produkte (Getränke und Verpflegung) verwendet
  • Verpflegungsstationen: Stadtwasser

Regionale Klimaschutzprojekte:

  • Bewegungskindergarten: Bildungsmaßnahme zum Thema Klimaschutz
  • Baumpflanzaktion: 150 Bäume im Stadtwald Steinfurt

Preise:

  • keine Pokale, ausschließlich regional und nachhaltig erzeugte Preise

Aktuelles:

Keine News in dieser Ansicht.

Streckenverlauf

Hier könnt ihr euch den Verlauf der Strecke in einer Online-Karte ansehen.

Green Running (c) IP inside partner

Klimaneutral!

Von der Planung bis zur Veranstaltung wird der „steinhart500“ als klimaneutraler Marathon umgesetzt!

Als erste klimaneutrale Marathonveranstaltung in unserer Region ist steinhart500 ein Baustein der regionalen Klimaschutzstrategie des Kreises Steinfurt und identifiziert sich mit dem Ziel der Energieautarkie bis 2050, stellt das Thema Klimaschutz weiter in den Fokus der Öffentlichkeit und zeigt Möglichkeiten für regionale und überregionale Breitensportveranstaltungen auf.

>>weiterlesen

Besuche uns auf Facebook!
DLV genehmigter Lauf

Wir werden unterstützt von:

  • ABC-Klinkergruppe
  • Kreissparkasse Steinfurt
  • Autohaus Cyran
  • Krombacher Brauerei
  • Stadtwerke Steinfurt
  • Wessels KFZ-Sachverständige
  • Solido Bautenschutz
  • Ventoclean
  • Allianz
  • Krumme Küchen