Aktuelles

Keine News in dieser Ansicht.

Klimaschutz und Sport - Steinhart500 als Best-Practise-Beispiel auf Fachveranstaltung der EnergieAgentur.NRW

Bei der Fachveranstaltung "Klimafreundliche Lauf- und Sportevents. Klimaschutz bewegt!" der EnergieAgentur.NRW analysierten am 25. November im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln Experten, wie sich Sportereignisse möglichst klimaneutral veranstalten lassen. Wolf-Dieter Poschmann übernahm die Moderation mit Vertretern des Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen, des Landessportbundes NRW und weiteren Vertretern aus den Bereichen Marketing und Sportsponsoring.

Über 2,2 Millionen Aktive nahmen in 2012 laut Sportstatistik an 3.776 Volksläufen in Deutschland teil. Aus sportlicher Sicht erfreulich – oft aber mit einer Schneise auf Abfall und Emissionen am Veranstaltungsort verbunden. Das und wie es auch anders geht, beweist die klimafreundliche Umsetzung des Steinhart500 - in diesem Jahr schon zum zweiten Mal.

Unser Crossmarathon wurde von Tom Köhler und Martina Stienemann (Mitglieder im Organisationsteam) als Best-Practise-Beispiel vorgestellt. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte die Veranstaltung selbst rund eine Tonne CO2-Emissionen einsparen.

Die Ergebnisse und die Vorgehensweise, wie Lauf- und Sportevents klimafreundlich gestaltet werden können, fasst nun ein aktueller Praxisleitfaden für Vereine und Eventorganisatoren zusammen. Der Leitfaden kann kostenlos über die Internetseite der EnergieAgentur.NRW bezogen werden.

Klimafreundlicher steinhart500 - eine faire Sache

Wenn schon Bananen, dann aber FAIR Trade!

Ihr werdet auf der Strecke mit Bananen aus fairem Handel versorgt. BanaFair-Bananen kommen vom Kleinbauernverband UROCAL aus Ecuador. Seit 1986 werden diese Bananen zu Fair-Trade-Bedingungen durch den Verein BanaFair e. V. als deutsche Importorganisation des Fairen Handels, nach Europa eingeführt und verkauft. BanaFair setzt seinen politischen Schwerpunkt in der Durchsetzung sozialer und ökologischer Mindeststandards bei der Bananenproduktion.

Vermarktet werden Bananen von Kleinbauernfamilien, die ihre Erzeugnisse unabhängig von den multinationalen Konzernen produzieren. Der Faire Handel mit BanaFair garantiert stabile Preise und die Bauernfamilien erzielen ein existenzssicherndes Einkommen.

Färbergärten - Bananentinte aus Bananenschalen

Im Rahmen unserer klimafreundlichen Ausrichtung wird das Projekt "Färbergärten" integriert. Färbergärten und Färberwerkstätten sind ein Kulturgut. Die Färbergärten tragen mit der Reaktivierung von verloren gegangenem Wissen zur nachhaltigen Umweltbildung in Kindergärten und Grundschulen bei.

Die Bananenschalen vom steinhart500 werden von Kindern zu Bananentinte verarbeitet. Kinder bekommen auf diese Art mit dem spielerischen und ästhetischen Zugang über die Farben Einblick in ökologische Zusammenhänge, faire Teamarbeit, Verantwortung fürs eigene Tun sowie Entstehung und Schutz von Werten.

Das Projekt ergänzt unseren Fokus auf die Unterstützung von Umweltbildungsmaßnahmen und komplementiert unser Klimaschutzprojekt "Grüne-Meilen-Kampagne" in diesem Jahr.

Das Projekt Färbergärten soll weiter innerhalb des Kreises Steinfurt "Früchte" tragen und in Kindergärten und Grundschulen verankert werden. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

Und nach dem Lauf: Kaffee - fair gehandelt

Und Kaffee aus fairem Handel gibt es vor und nach dem steinhart500 in unserer Cafeteria. Der Erlös aus dem „fairen Handel“ wird in den Herkunftsländern u. a. für Klimaschutzprojekte eingesetzt.

Kontakt FairTrade Produkte:

Ulrike Wanink 
EineWelt-Laden  Burgsteinfurt
Flintenstr. 9
48565 Steinfurt
Tel.: 02551-933180
E-Mail: ulrike-wanin(at)web.de

Kontakt und Infos zum Projekt "Färbergärten":

E-Mail: dampfross-steinfurt(at)gmx.de

Internet: www.dampfross-steinfurt.de

340 kleine Klimaschützer im Kreis Steinfurt unterwegs - steinhart500 unterstützt Klimaschutz-Kampagne

Die meisten von uns kennen die Situation: Morgens muss es schnell gehen und die Kinder werden mit dem Auto zum Kindergarten gebracht, der häufig nur wenige 100 Meter entfernt ist. Nicht so im Kreis Steinfurt! 12 Bewegungskindergärten haben vom 23.09. bis 27.09.2013 an einer Kampagne zum aktiven Klimaschutz teilgenommen und kräftig gesammelt: Alle Wege zum Kindergarten, die die 340 Kinder zu Fuß, mit dem Fahrrad, Inlinern oder öffentlichen Verkehrsmitteln statt mit dem Auto zurückgelegt haben sind umweltfreundlich und zählen deshalb als "Grüne Meilen" für das Weltklima. Ergebnis der Kampagne "Grüne Meilen - Kleine Klimaschützer unterwegs im Kreis Steinfurt": 3.760 Meilen (6.060 km) kamen zusammen. Umgerechnet kommt das sogenannte "Klima-Mobil" vom Klima-Bündnis per Luftlinie damit bis zum Nordpol und spart dabei 907 kg CO2 ein.

Diese Kampagne vom Klima-Bündnis e.V. wird europaweit seit 2002 umgesetzt und sensibilisiert Kinder für den Klimaschutz. In diesem Jahr ist auch der Kreis Steinfurt dabei. Durch das Sammeln der Grünen Meilen wird den Kindern der eigene Beitrag zu einer umweltschonenden Mobilität und Lebensweise begreifbar und sie motivieren gleichzeitig ihre Eltern. Diese und andere europaweit gesammelten "Grünen Meilen" werden vom Klimabündnis als Beitrag der Kinder zum globalen Klimaschutz auf der nächsten UN-Klimakonferenz im November in Warschau präsentiert.

Wie kam es zu dieser Aktion?

Initiiert wurde die "Grüne-Meilen-Kampagne" für die teilnehmenden Bewegungskindergärten vom steinhart500, der auch in diesem Jahr wieder klimafreundlich veranstaltet wird. Er fügt sich als Baustein in die Klimaschutzstrategie des Kreises Steinfurt, bis 2050 energieautark zu werden, ein. Der Kreis Steinfurt (Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit) unterstützt diese Kampagne ebenso wie der KreisSportBund Steinfurt e.V. – ein Motto der Bewegungskindergärten ist, das Bewegung an der frischen Luft die körperliche Entwicklung und die Konzentration im Unterricht fördert.

Am 14. Oktober würdigte Landrat Kubendorff als Schirmherr der Aktion das Engagement der 340 Kindergartenkinder. "Ihr zeigt den Großen, dass ihr handelt, statt zu verhandeln und setzt Klimaschutz konkret und praktisch um", kann als Fazit zusammengefasst werden.

Aktuelles:

Keine News in dieser Ansicht.

Streckenverlauf

Hier könnt ihr euch den Verlauf der Strecke in einer Online-Karte ansehen.

Green Running (c) IP inside partner

Klimaneutral!

Von der Planung bis zur Veranstaltung wird der „steinhart500“ als klimaneutraler Marathon umgesetzt!

Als erste klimaneutrale Marathonveranstaltung in unserer Region ist steinhart500 ein Baustein der regionalen Klimaschutzstrategie des Kreises Steinfurt und identifiziert sich mit dem Ziel der Energieautarkie bis 2050, stellt das Thema Klimaschutz weiter in den Fokus der Öffentlichkeit und zeigt Möglichkeiten für regionale und überregionale Breitensportveranstaltungen auf.

>>weiterlesen

Besuche uns auf Facebook!
DLV genehmigter Lauf

Wir werden unterstützt von:

  • ABC-Klinkergruppe
  • Kreissparkasse Steinfurt
  • Autohaus Cyran
  • Krombacher Brauerei
  • Stadtwerke Steinfurt
  • Wessels KFZ-Sachverständige
  • Solido Bautenschutz
  • Ventoclean
  • Allianz
  • Krumme Küchen